Schriftgröße:

Lebenshilfe-Hannover-Logo-weiss

.

Zweite Arbeitsgruppe Diesen Text vorlesen lassen

Die zweite Arbeitsgruppe setzt sich mit dem Thema „Mehr Selbstbestimmung ist möglich“ auseinander. (Aktionsplan Leichte Sprache S. 6 )

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben sich Anfang April in einem ersten Schritt mit verschiedenen Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung beschäftigt. Bei einem Treffen in der Wohnstätte Villa Beindorf wurden Filme zum Thema „Wohnen und Behinderung“ geschaut. In diesen Dokumentationen wurden verschiedene Wohnmodelle von Wohnstätte über die Wohngemeinschaft bis zum Ambulant betreuten Wohnen vorgestellt. Im Anschluss gab es einen lebhaften Austausch über Wünsche und Vorstellungen der Bewohner/-innen zum Thema Wohnen.

Wünsche waren zum Beispiel:

  • „Ich möchte gern ein Haustier haben?“
  • „Ich will nicht über den Flur zur Toilette gehen?“
  • „Warum gibt es keine Wickelkommoden in Wohnstätten?“
  • „Alleine wohnen möchte ich nicht.“

 

…. Die Arbeitsgruppe hat sich vorgenommen, in einem nächsten Treffen einen Interview-Leitfaden zu erarbeiten, um in allen Wohnstätten der Lebenshilfe Bewohner/-innen zu interviewen und von vielen ihre Wünsche zum Thema Wohnen zu erfahren. Die Ergebnisse aus den Befragungen sollen ebenfalls veröffentlicht werden und natürlich mit Mitarbeiter/-innen, Leitungen der Wohnstätten, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Hannover und Eltern/“gesetzliche“ Betreuer/ -innen diskutiert werden.

Ansprechpartnerinnen zur Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe:
Katja Hannebrook, WS von Alten Allee, katja.hannebrook@lebenshilfe-hannover.de
Sabine Tegtmeyer, WS Villa Beindorf, sabine.tegtmeyer@lebenshilfe-hannover.de

.

xxnoxx_zaehler